Artikel in Morbacher Wind vom Juli 2009

Fit in den Schultag: Ohne das richtige Frühstück läuft nichts

Foto: adpic Foto: adpic

Von Susanne Kühne, Ernährungs- und Diätberaterin

Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Vorraussetzung für Leistungsfähigkeit und Konzentration der Kinder in der Schule. Besonders B-Vitamine und gesunde Kohlenhydrate (Vollkornprodukte) sind hier sehr wichtig. Leere Kalorien wie Weiß-mehlprodukte oder Beläge aus überwiegend weißem Zucker wie Nuss-Nougat-Cremes oder Marmelade machen nur müde und unkonzentriert. Sinnvoll ist der Start in den Schultag mit einem Frühstück aus Vollkornbrot oder Vollkornbrötchen, belegt mit magerem Käse oder Wurst. Eine optimales Frühstück besteht aus einem Müsli, hergestellt aus Vollkornflocken mit frischem Obst der Jahreszeit, Nüssen und dazu Milch, Joghurt oder Quark. Dieses gesunde Frühstück hält länger vor und vermeidet das "11 Uhr Loch", da es längerfristig sättigt.

Das Pausenbrot sollte abwechslungsreich und vollwertig sein, aber auch nach ein paar Stunden noch appetitlich aussehen. Zu einem belegten Vollkornbrot oder Vollkornbrötchen (vitamin-, und mineralstoffreich, ballaststoffhaltig und sättigend) sollte man kleine "Stärkungsmittel" wie Apfel-, Apfelsinen-, Mohren-, Gurken-, oder Kohlrabistückchen (vitamin- und mineralstoffreiche Frischkost) hinzufügen. Als Belag eignet sich wieder Käse, magerer Aufschnitt oder Frischkäse (fettarme Eiweißversorgung).
Traubenzucker, Schokoladen, süße Frühstücksteilchen und Chips sind ungeeignet und führen zu Hungerattacken und Konzentrationsstörungen.

Als Schulgetränk eignen sich Mineralwasser, Tee oder verdünnte Apfelschorle, ungeeignet sind süße Limonaden, Eistee oder Kakaoprodukte.

Quelle: Morbacher Wind